Das Wunder der Rückführungstherapie - Video mit Trutz Hardo
Hier erfahren sie mehr über die Wirkung einer Rückführung und der angewandten Methode.


Rückführung oder Rückführungstherapie

Die Klienten werden in einen wachschlafähnlichen Zustand (Alphazustand) versetzt um zu den Ursachen ihres heutigen Problems zu gelangen und dies anzuschauen und aufzulösen.

Dieses findet auf einer anderen Ebene als die des Verstandes statt und dort erfolgt auch die De-Programmierung und Re-Programmierung.

Die Ursachen der Blockaden und Probleme können auch in früheren Leben liegen. Dann wird die Rückführungstherapie als Reinkarnationstherapie bezeichnet.

Das Karma Gesetz lautet: Was du einem anderen antust wird auch dir geschehen. Das Ziel der Rückführung ist diese bewusst zu machen uns selber zu verzeihen und auch den Menschen, die uns etwas angetan haben. Dadurch wird eigene Heilung ganzheitlich möglich.

Krankheiten oder körperlicher und seelische Störungen dürfen sich verabschieden und altes Karma wird aufgelöst.

Mein Freund der Tod

Von dem Tag an dem ich geboren, seit ich am Leben, kommt er mir entgegen.
Zur gleichen Zeit, wie ich in das Leben eingetreten,
hat er sich aufgemacht, mir zu begegnen.

Es gab Zeiten in denen ich geglaubt, wenn ich ihn fürchte oder ihn verschweige
dann gibt es eine Möglichkeit, dass ich es vermeide
auf ihn zu treffen, ich hab versucht ihm auszuweichen.
Doch dabei ist die Gefahr viel größer, dass ich unabsichtlich auf ihn treffe
So dass er sogar überrascht, wenn ich unverhofft mit ihm zusammenstoße
Und er sagt, es hat zwar nicht gepasst, aber gut nehme ich Dich mit.

Heute weiß ich, mein Tod ist mein bester Freund
unsere Wege sind genau gleich lang
und wenn wir zusammentreffen sind wir vereint.
Er beschützt und behütet mich, weil ich ihn achte,
er sorgt dafür, dass ich ganz ruhig und sachte
meinen ganzen Lebensweg beschreiten kann.
Weil ich ihn kenne, hilft er mir schon mal aus der Klemme
Wenn ich etwas ungeschickt, oder leichtsinnig mit meinem Leben bin.

Das Dasein meines Freundes ‚Tod‘ hat nur einen Sinn,
mich zu begleiten bis zum Ende meines Weges.
Zur Belohnung darf er dann, wenn ich glücklich und zufrieden bin,
meinen Platz einnehmen und ich werde dann sein Begleiter.
So geht’s dann turnusmäßig
weiter und so weiter und so weiter.

Ich schaue in das Abendrot genieße die Morgensonne
Kenne meinen Freund den Tod, lebe mit einer Wonne.
Dieses einzigartig schöne Leben, weiß, dass jeder Tag mich reicher macht.
Mich meinem Ziel näherbringt und das wäre doch gelacht,
wenn uns das nicht gelingt, mir und meinem Freund dem Tod.
So muss ich nicht ständig an ihn denken und kann selbst mein Leben lenken.

Walter C. Dieterich 20.1.2000